Airsoft waffen Vertrag

Als Altersnachweis benötigen wir die Kopie eines gültigen Amtlichen Personal-Ausweises (schweizerische ID oder Reise-Pass) gescannt per E-Mail oder per Post. Besteht bei einer Person der Verdacht, dass sie sich selbst oder Dritte mit der Waffe gefährden könnte, sind wir verpflichtet, den Verkauf zu unterbinden. Für jede Waffe muss ein Kaufvertrag gemacht werden, welcher der/die Erwerber/in und der/die Verkäufer/in unterschreiben muss. Dieser Vertrag muss dann 10 Jahre lang aufbewahrt werden. Zusätzlicher Hinweis für Kunden, welche via Online-Shop bestellen: Waffen dürfen ausschliesslich an die Person zugesendet werden, welche die Waffe bestellt hat (Versand an Drittpersonen ist nicht möglich). Die oben erwähnten Punkte erläutern die Gesetzgebung in der Schweiz. Grundsätzlich liefern wir auch international. Für Bestellungen aus der E.U. empfehlen wir unseren Partner-Shop www.softgun.at/ zu verwenden. Es gilt zu beachten, dass der Käufer dafür verantwortlich ist, sich über die Gesetzeslage im eigenen Land zu informieren.

Wir übernehmen keine Haftung für Mehraufwand, Komplikationen bei der Einfuhr oder an uns retournierte Lieferungen. Auch bei Auslands-Bestellungen muss für jede bestellte Waffe ein Kaufvertrag gemacht werden, welcher der/die Erwerber/in und der/die Verkäufer/in unterschreiben müssen. Und als Altersnachweis benötigen wir die Kopie eines gültigen Amtlichen Personal-Ausweises (Identitätskarte oder Reise-Pass). Zudem gilt hier auch bitte zu Beachten: Waffen dürfen ausschliesslich an die Person zugesendet werden, welche die Waffe bestellt hat (Versand an Drittpersonen ist nicht möglich). Das Hantieren mit “privilegierten” oder Anscheinswaffen ist nur noch auf privatem Grundstück erlaubt, sofern dieses nicht für Drittpersonen zugänglich oder einsehbar ist. Wäre dies der Fall, muss man bei der Gemeinde erst eine Bewilligung anfordern. Befindet sich das Grundstück in einem Wald muss neben dem Geländebesitzer auch das Forstamt einverstanden sein, welches meist über die entsprechende Gemeinde läuft. Sollten Grundstückbesitzer und Forstamt einverstanden sein, sollte unbedingt noch die örtliche Polizei informiert werden.

Das Tragen von “privilegierten” oder Anscheinswaffen in der Öffentlichkeit ist gemäss Waffengesetz nicht erlaubt. Der Transport von solchen Waffen ist nur noch an Events (Training, Kurs, Spiel..) eines Vereins oder auf dem Weg zum Händler (zu unserem Laden) und wieder zurück erlaubt – auf direktem Weg. Beim Transport muss die Munition immer getrennt von der ungeladenen Waffe (nicht schussbereit) transportiert werden! Zudem dürfen Waffen nur verpackt transportiert werden (dürfen nicht für andere Personen sichtbar und nicht “griffbereit” sein). Wir empfehlen, eine Kopie des Kaufvertrages immer beim Transport der Waffe mitzuführen. Wer sich nicht an diese Regeln hält, macht sich strafbar! Bei Feuerwaffen muss der Veräusserer innerhalb von 30 Tagen den Vertrag an die kantonale Meldestelle des Erwerbers senden. Serbien Bosnien und Herzegowina Kosovo Mazedonien Türkei Sri Lanka Algerien Albanien Schriftlicher Vertrag mit Angaben zur übertragenden und zur erwerbenden Person und zur Waffe. Waffenerwerbsschein:Sie müssen das entsprechende Gesuch mit Auszug aus dem schweizerischen Strafregister und einer Kopie Ihres Passes oder Ihrer ID an das kantonale Waffenbüro schicken. Was gilt als Erwerb von Waffen? Brauche ich einen Vertrag, einen Erwerbsschein oder eine Bewilligung? Je nachdem, um welche Art von Waffe sich handelt, brauchen Sie einen Vertrag, einen Waffenerwerbsschein oder eine Ausnahmebewilligung. In der Schweiz lebende Ausländer benötigen eine Niederlassungsbewilligung C. Voraussetzungen für einen Waffenerwerbschein sind: Neben Kauf gelten auch Tausch, Schenkung, Erbschaft, Miete und Ausleihe als Erwerb.

Seit dem 12. Dezember 2008 fallen in der Schweiz Softair- (Airsoft-), AirGun- (Luftgewehre/Luftpistolen), Schreckschuss- und PaintBall- Waffen unter das Waffengesetz.

This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.